Fahrrad-Stall nimmt Farben an

Mountainbiken und Rennradfahren gehört zu unseren großen Hobbys. Damit wir es mit unseren Gästen teilen können, haben wir die Winterpause genützt, um unsere alte Garage in einen Fahrradraum zu verwandeln. Jetzt, kurz vor Saisonbeginn, nimmt der "Fahrrad-Stall" Formen, oder besser gesagt: Farben an. Neben Wandhalterungen, Luftkompressor, Kärcher-Hochdruckreiniger und und einer voll ausgestatteten Werkzeug-Ecke gehört die - nennen wir sie - auffällige Farbgebung zu den Highlights des Fahrradraums.

Da hängen sie nun, die Mountainbikes und Rennräder.
Da hängen sie nun, die Mountainbikes und Rennräder.

Schon seit Jahren haben wir die Idee eines voll ausgestatteten Fahrradraums vor uns hergetragen, die Verwirklichung aus Zeitgründen aber immer wieder verschoben. Im vergangenen November haben wir uns dann endlich an die Umsetzung gewagt.

Bei der Planung haben wir uns an den eigenen Erfahrungen und Bedürfnissen orientiert: Aus Platzgründen benötigten wir in erster Linie einen Raum, in dem wir unsere Fahrräder sicher aufbewahren, bequem verräumen, warten und reparieren können. Der Raum war gleich gefunden: Die alte Garage, die in den vergangenen Jahren als Lagerraum verwendet worden war und die mit etwa 40 Quadratmetern ausreichend Platz für unsere Vorstellungen bot.

Zunächst haben wir das bestehende alte Holztor durch eine Sicherheitstür ersetzt und die Raumaufteilung neu geregelt, so dass die Garage weiterhin auch für unseren Bauernhof als Werkzeugraum verwendet werden kann. Danach ist der künftige Fahrrad-Stall neu ausgemalt und die Fahrradhalterungen bestellt worden. Wir haben uns für Wandhalterungen entschieden, weil diese zum einen äußerst platzsparend sind und zum anderen die Reifen der Räder über den Winter weniger strapazieren.

Die zweite große Herausforderung war die Ausstattung. Wir haben uns entschieden, nicht lange zu zaudern und uns unsere Wunschausrüstung zukommen zu lassen. Deshalb haben wir uns den Kärcher-Hochdruckreiniger K 3150 MD sowie den Luftkompressor ABAC gekauft, so dass zumindest das Fahrradputzen und Luftaufpumpen in Zukunft keine schweißtreibende Angelegenheit mehr sein sollte. Außerdem haben wir uns neben den klassischen Werkzeugen ein spezielles Fahrradwerkzeugset und einen Fahrradhalter zugelegt, damit auch allfällige Reparaturen bequem durchgeführt werden können.

Um auch auf alle Bedürfnisse unsere Urlaubsgäste bestens eingestellt zu sein, haben wir die Vorgaben für die "bikefreundlichen Betriebe" gehalten, die der Tourismusverein von Kaltern entwickelt hat. Kalterns Touristiker wollen ihren Urlaubsort zu einer Bikedestination machen. Mehr zu dieser beispielhaften Initiative gibt's hier.

 

Das Fahrrad-Stall-Making-of in Bildern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bauernhof-Tweets

Gantkofel-Webcam

Das Wetter in St. Pauls