Auch in den Bergen wird es wärmer

Die Kälte ist endlich und hoffentlich endgültig gebrochen. Heute haben wir die erste Skitour bei angenehmen Temperaturen unternommen und die warme, frühlingshafte Sonne genossen. Nachteil des Wetterumschwungs: Die Tage des Pulverschnees sind gezählt, auf dem Grubenkopf in Obernberg hat der Wind zuletzt ganze Arbeit geleistet, den Schnee verblasen und eine eine harte Oberfläche hinterlassen, so dass wir auf einer Art Piste den Weg talwärts genommen haben. War auch nicht schlecht.

Auch der Helm genießt die warmen Sonnenstrahlen auf dem Grubenkopf
Auch der Helm genießt die warmen Sonnenstrahlen auf dem Grubenkopf

Zuerst folgen wir nach dem Parkplatz im Talschluss von Obernberg ein kurzes Stück der Rodelbahn, bevor wir links über Wiesen zur Oberreinsalm aufsteigen. Über einen weiteren kurzen Hang zum Obernberger See (1.593m). Der Forstweg führt jetzt kurz am Seeufer entlang. Rechts sehen wir das Kirchlein "Maria am See". Bei einer Lichtung biegen wir links ab, vorbei bei einem Marterl, immer der Waldschneise und der Beschilderung "Sandjöchl" folgend bis wir ein paar Städel (Flachstück) erreichen. Gleich danach gibt es eine kurze Abfahrt und wir queren den Bach. Zuerst über einen Steilen Hang bis zu einemgut sichtbaren Stadel, danach weiter über Latschen in süd-westliche Richtung. Über das Nordkar steigen wir bis zum Grubenjoch auf (2.196m). Das Schild "Staatsgrenze Italien" lassen wir links liegen und erreichen über einen meist ziemlich abgeblasenen Ostrücken unschwierig den Gipfel.

 

Alle weiteren Infos zur Tour und den GPS-Track gibt's hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bauernhof-Tweets

Gantkofel-Webcam

Das Wetter in St. Pauls