Über dem Reschensee, aber im Wolkenmeer

Die Kältewelle hält immer noch an und als wir auf dem Weg in Richtung Langtaufers am Reschensee waren, haben uns die Schneeverwehungen auf der Staatsstraße und die - 20 Grad auf dem Tacho-Thermometer arg an unserem Vorhaben, die Skitour auf den Habicherkopf, zweifeln lassen. Doch den Versuch war's wert, denn der Wind hat im Langtauferer Tal eine Pause eingelegt und schon konnte man's aushalten. Leider war der Gipfel wolkenverhangen, so dass wir den Traumblick auf den Reschensee nur erahnen konnten.

Die Ochsenbergalm auf Halbweg zum Habicherkopf.
Die Ochsenbergalm auf Halbweg zum Habicherkopf.

Die Wegbeschreibung: Vom Gehöft "Perwarg" 1687m bei Kapron, zunächst östlich und dann südlich einem Almweg entlang Aufstieg bis zur Ochsenbergalm, am Eingang des gleichnamigen Hochtales. Hier ist die Route recht übersichtlich. Durch den eher flachen Talboden immer südlich weiter bis zu einer markanten Verengung. Rechts vom Bach bzw. Graben erreicht man nach ein paar steileren Spitzkehren (Vorsicht!) ein Bildstöckl, wo es dann wieder südlich, in Richtung Mittereck weitergeht. Nach Erreichen der weiten Mulden, die den Blick zum Mittereck und zum Habicher freigeben, biegen wir nach rechts, nordwestlich, und peilen die Ochsenberger Scharte an. Von dort immer dem Grat folgend zum Gipfel.

 

Alle weiteren Infos zur Tour und den Datentrack gibt's hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bauernhof-Tweets

Gantkofel-Webcam

Das Wetter in St. Pauls