Das erste Video ist online: Rebschnitt

Heute haben wir unser erstes Landwirtschaftsvideo gedreht. Im Laufe des Jahres stellen wir euch mit kurzen Videos die Arbeiten vor, die im Obst- und Weinbau anfallen. Den Anfang macht das Rebschnitt-Video.

Gedreht haben wir im "Gfill", das ist eine Flur in Eppan Berg, oberhalb des Justina-Kirchleins. Da Hannes in unseren Rebanlagen schon alle Pflanzen geschnitten hat, mussten wir uns eine Rebe von unserem Nachbarn ausleihen (Danke, Bernie!).

  

Mit dem Schnitt reguliert man das Wachstum und den Ertrag der Rebe: Je mehr Triebe, also Äste, man entfernt, desto stärker treiben die verbleibenden Knospen aus. Würde man keinen Rebschnitt durchführen, würde die Rebe innerhalb kürzester Zeit verwildern. Beim Pergel-Erziehungssystem gilt als Faustregel, dass bei der klassichen Pergola pro Rebstock etwa zwei bis maximal drei Triebe mit jeweils acht bis 12 Knospen belassen werden.

 

Weiterführende Informationen zum Rebschnitt findet ihr im lesenswerten Blog von Armin Kobler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bauernhof-Tweets

Gantkofel-Webcam

Das Wetter in St. Pauls